Extragebühren sparen bei Flügen mit Ryanair

Extragebühren sparen bei Flügen mit Ryanair
0,00
kein Reisezeitraum festgelegt

Dieses Angebot ist älter als 2 Monate! Die Preise könnten sich in der Zwischenzeit schon geändert haben! Die aktuellsten Angebote findest du hier.

Ryanair ist der größte und im Schnitt auch günstigste Fluganbieter Europas. Wer bei der Buchung im Online-Portal von Ryanair ein paar Tricks beachtet, kann sich zusätzliche Gebühren komplett sparen.

1. Suche und Auswahl

Nach der Eingabe von Start- und Zielflughafen und der Auswahl zwischen einfachem Flug oder Hin- und Rückflug sind durch ein Häkchen noch die Nutzungsbedingungen zu akzeptieren. Bevor ihr auf den „Buchen“-Button klickt, solltet ihr noch darauf achten, dass die „flexiblen Termine“ markiert sind: Damit wird euch Ryanair Flüge mit leicht abweichendem Datum anbieten, die manchmal viel billiger sind als zum Wunschtermin.

Nach einer Captcha-Abfrage gelangt ihr zur Auswertung und seht alle Reisemöglichkeiten innerhalb von einer Woche:

Habt ihr euch für einen Reisetermin entschieden, seht ihr rechts unten die Gesamtsumme. Wenn sich bis zum Ende des gesamten Buchungsvorgangs daran nichts ändert, habt ihr alles richtig gemacht und seid allen Zusatzoptionen erfolgreich aus dem Weg gegangen. Auf der folgenden Seite bleibt der Preis immer eingeblendet und ihr seht sofort, wenn sich durch eure Eingaben etwas daran ändert.

2. Serviceleistungen

Das nächste Formular hat’s wirklich in sich. Als Erstes müsst ihr die Anrede auswählen („Titel“) sowie den Vor- und Nachnamen angeben. Die Option „Priority Boarding“ könnt ihr bedenkenlos mit „Nein“ beantworten, denn das Flugzeug startet für alle Passagiere zur gleichen Zeit:

Falls ihr schon wisst, ob ihr zusätzliches Gepäck mit auf die Reise nehmt, das über die Basisleistungen von Ryanair hinausgeht, ist es sinnvoll, sie hier gleich mit zu buchen – denn spätere Änderungen online oder am Terminal sind mit erheblichem Aufpreis verbunden.

Der folgende Schritt ist wichtig – zumindest für Ryanair, denn die Gesellschaft möchte euch eine Versicherung verkaufen. Im Ausklapp-Menü der Box unten links könnt ihr dieses Angebot durch die Auswahl des letzten Listeneintrags „Unversichert reisen“ ablehnen:

Die Sitzplatzreservierung weiter unten braucht ihr nicht weiter zu beachten, hier ist alles gut voreingestellt.

Beim nächsten Punkt, der SMS-Bestätigung, ist der letzte Listeneintrag der kostenlose. Möchtet ihr euch die Buchungsbestätigung per SMS auf’s Handy schicken lassen, lässt sich Ryanair diesen Service mit zwei Euro extra vergüten.

Danach müsst ihr noch im Abschnitt ganz unten das „Wichtig“-Kästchen aktivieren, um zum zweiten Mal die Nutzungsbedingungen zu bestätigen:

Habt ihr auf dieser Seite nichts vergessen und klickt auf „Weiter“, erscheint ein Popup-Fenster, dass euch noch einmal die Reiseversicherung ans Herz legt:

Da diese Versicherung keine Pflicht ist, könnt ihr hier einfach „Nein danke…“ wählen.

Bei versehentlicher Buchung einer Zusatzversicherung lässt sie sich per Email an Ryanair stornieren – das funktioniert normalerweise ganz problemlos. Ihr erhaltet danach euer Geld zurück.

3. Ryanair-Produktwerbung

Die folgenden Angebote sind Zusatzleistungen, die mit dem Flug eher wenig zu tun haben. Ryanair bietet euch eine kostenpflichtige App und Reisekoffer an:

Wählt oben „Nein, ich benötige keinen RyanairTalk“ und unten „Keine“ Koffer aus und geht auf „Weiter“.

4. Mietwagen

Falls ihr an einem Mietwagen interessiert seid, findet ihr vor Ort oder bei unabhängigen Vergleichsportalen wahrscheinlich günstigere Angebote. Ihr könnt also auf dieser Seite nach unten scrollen und zum nächsten Schritt übergehen.

5. Zahlungsinformationen

Diese Seite ist wichtig, hier müsst ihr alle Daten korrekt eingeben: Namen, Emailadresse, Kreditkarteninformationen und Anschrift.
Oben in der Mitte ist ein Feld mit dem Angebot von Email-Werbung. Setzt ihr hier ein Häkchen, seid ihr auch in Zukunft vor Post von Ryanair sicher.

Bei den Bankdaten unten ist es wichtig, zuvor unter „Kartenbehälter Detailliert“ das richtige Herkunftsland auszusuchen:

Extrakosten können bei bestimmten Kreditkarten entstehen. Um sicher zu gehen, dass euch für das Bezahlen nichts zusätzlich abgezogen wird, bietet sich das Lastschriftverfahren an. Nach Angabe aller nötigen Infos und einem Klick auf die Bestätigung schließt ihr den Vorgang ab und es erscheint eine Zusammenfassung.
Falls das Formular den Fehler meldet, dass eure Kontonummer zu kurz ist, setzt einfach ein paar Nullen vor die Zahlenfolge: Aus „123…“ wird „00123…“.

Hinweise vor dem Flug

Weitere Zusatzkosten können auch nach der Buchung noch entstehen: wenn ihr weiteres Gepäck registrieren möchtet oder das Check-In am Schalter absolviert. Eine günstigere Möglichkeit stellt die Webseite zur Verfügung: Hier ist das

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© Urlaubshamster.de | | Newsletter | Urlaubshamster App im App Store und Google Play Store