Schützt euch mit einer Reiseimpfung vor Erkrankungen auf Fernreisen

Schützt euch mit einer Reiseimpfung vor Erkrankungen auf Fernreisen
0,00
kein Reisezeitraum festgelegt

Dieses Angebot ist älter als 2 Monate! Die Preise könnten sich in der Zwischenzeit schon geändert haben! Die aktuellsten Angebote findest du hier.

Impfungen schützen bei Reisen in ferne Länder vor gefährlichen Krankheiten. Eine rechtzeitige Information und Schutzimpfung ist die beste Möglichkeit, um oftmals gravierenden Erkrankungen vorzubeugen.

Bei Fernreisen geht man immer die Gefahr ein, sich Erregern neuer Krankheiten auszusetzen, die in weiteuropäischen Ländern nicht existieren. Ein vorbeugender Schutz gegen Hepatitis, Typhus, Gelbfieber und Malaria ist in manchen Urlaubsländern sehr zu empfehlen. Dazu wird geraten, die Schutzimpfungen bis mindestens einen Monat vor der Abreise abgeschlossen zu haben, denn die Wirkstoffe benötigen diesen Zeitraum, um einen wirksamen Schutz aufbauen zu können.

 Greift zu vorbeugenden Maßnahmen

Bei Ausflügen in südliche und tropische Länder ist das Risiko von Infektionen besonders hoch. Eine Vorbeugung lohnt sich hier auf jeden Fall und dass nicht nur als Schutz gegen euch selbst, sondern auch um andere Menschen nach der Rückkehr nicht auch noch zu gefährden. Je nach Krankheit gibt es verschiedene Vorbeugungs- und Schutzmaßnahmen. Am Einfachsten ist die Impfung, aber auch eine Prophylaxe mithilfe geeigneter Medikamente kann in bestimmten Fällen sinnvoll sein.

Problematisch wird es bei Last-Minute-Entscheidungen. Hier hat man oft nicht die vierwöchige Vorlaufzeit, welche manche Impfungen erfordern. Doch auch hier ist es besser, sich spät zu einer Impfung zu entscheiden als ganz unvorbereitet in den Urlaub zu fahren.

 Nutzt die kostenlosen Informationsquellen

Deshalb raten Ärzten, sich möglichst frühzeitig über das Zielland zu informieren und somit  typische Krankheiten in Erfahrung zu bringen. Hilfestellung im Netz findet Ihr unter anderem auf der offiziellen Homepage des Auswärtigen Amts zu den einzelnen Reiseländern sowie beim Robert-Koch-Institut, das in einer ausführlichen Liste über nahezu alle Krankheitsbilder und Vorbeugemaßnahmen aufklärt. Nach dieser Erstinformation seid Ihr gut für einen Besuch bei eurem Hausarzt vorbereitet. Denn solche Schutzimpfungen sind seine Aufgabe, er kann euch zusätzliche Ratschläge mit in den Urlaub geben. Eine weitere gute Informationsquelle ist eure jeweilige Krankenkasse. Sie bietet eine systematische Aufklärung, entweder durch Broschüren, im Internet, am Telefon oder in ihren Niederlassungen. Einige Krankenkassen, wie beispielsweise die TK, kommen sogar für die Kosten der Impfungen aus.

Ein Tipp zum Schluss: Manche Reiseländer verweigern sogar die Einreise, wenn der Urlauber nicht über eine bestimmte, dort gesetzlich vorgeschriebene Impfung verfügt. Also lasst dieses Thema nicht außer Acht, wenn Ihr eine Reise in ferne Länder plant!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© Urlaubshamster.de | | Newsletter | Urlaubshamster App im App Store und Google Play Store