Auf zur italienischen Trauminsel!

Sardinien Rundreise

Hier findet ihr unsere Bewertungen und viele Freizeit-Tipps inklusive der besten Ausflüge, Orte, Sehenswürdigkeiten, Strände & Restaurant-Tipps von Sardinien.

Das Land auf eigene Faust erkunden

Wir waren für euch auf Sardinien, der wunderschönen italienischen Insel unterwegs! Wer Sardinien entdecken will, macht am besten eine Rundreise mit dem Mietwagen. Denn es gibt vieles zu sehen!

Sardinien – nicht die Karibik, aber mindestens genau so schön. Ein kleines Paradies in Form einer Insel, welche einiges zu bieten hat. Wer nicht weit fliegen will, findet hier eine fast genauso schöne Traumlandschaft wie in karibischen Ländern!

Hier findet ihr alle Infos über unsere Rundreise mit Übernachtungen in Castelsardo, Stintino, Cagliari, Muravera, Cala Gononne, Olbia, La Maddallena und Berchiddeddu.

819 km
9 Tage
8 Hotels
24-32°C

Sardinien

Sardinien ist eine große italienische Mittelmeerinsel (die zweitgrößte im Mittelmeer) mit einer fast 2.000 km langen Küste, Sandstränden und einem bergigen, von Wanderwegen durchzogenen Landesinneren.

Hier findet ihr kristallklares Wasser, traumhafte Strände und geheimnisvolle Buchten. Es warten romantische Küsten, ein smaragdgrünes Meer und uralte Ortschaften. Die Strände der Insel gelten als die schönsten im ganzen Mittelmeerraum und liegen oft versteckt und abseits der größeren Ortschaften. Auf Sardinien gibt es nämlich wirklich einige Meeresbuchten mit türkisem Wasser und feinste Sandstrände. Im Inneren findet ihr unberührte Natur und eine bergige Landschaft. Geheimnisvolle Nuraghendörfer sind Zeugen uralter, prähistorischer Kultur.

So kommt ihr auf & durch die schöne Insel

Flug & Mietwagen

  • Flug

    Fly to Olbia
    Geflogen sind wir mit der Fluglinie Eurowings von Wien nach Olbia, um 170€ pro Person Hin & Zurück. Der Flug dauerte hin 1 Stunde 40 Minuten und 1 Stunde 20 Minuten retour. Also in nur kurzer Zeit seid ihr auf der italienischen Trauminsel. Wir hatten zwar bei beiden Flügen Verspätung, aber der Pilot konnte die Zeit beim Fliegen wieder einholen. Es gab kein Unterhaltungsprogramm und auch kein Essen/Trinken an Board, aber das hat uns bei der kurzen Flugdauer nicht gestört.
    Wir haben unser Strandlager am Ende des Northbeach aufgeschlagen.

    Kosten: 170€ pro Person

    Dauer: 1 Stunde 20 Minuten ab Wien
  • Mietwagen

    Mit dem kleinen Panda durch Sardinien
    Wir haben das Mietauto vorher über checkfelix gebucht und reserviert. Als Auto hatten wir einen Fiat Panda. Da wir nur einen Koffer zu 2. hatten, hatten wir für unser Gepäck genügend Platz. Wir haben auch kein Navi dazugenommen (mit dem normlaen Handy Google Maps hat alles super funktioniert).

    Das Parken in Sardinien funktioniert oft mit Parkuhren, wo man vorher eine gewisse Zeit auswählen muss und dann für diese Dauer ein Ticket bekommt, das man ins Auto legt. Wichtig ist, sich immer vorher zu erkundigen, damit man keine hohen Strafen zahlen muss. Bei den Hotels haben wir geschaut, dass immer ein Parkplatz dabei ist.

    Abholort: Direkt am Flughafen Olbia

    Kosten: 272€ für das Auto, 120€ für den Tank (insgesamt 196€ p.P.)
  • Verkehr

    Mit dem Auto unterwegs
    Das Straßennetz auf Sardinien ist ziemlich gut ausgebaut. Die Hauptverbindungsstraßen ähneln einer Autobahn. Streckenweise ist die Fahrbahn recht holprig und weist Schlaglöcher auf. Also Vorsicht!

    Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt in Ortschaften 50 km/h, ansonsten 90 km/h. Auf der Carlo Felice darf im Abschnitt zwischen Sanluri und Bauladu 110 km/h gefahren werden. Urlauber sollten sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten, denn Polizeikontrollen sind oft an der Tagesordnung.

    In manchen Orten sind die Straßen extrem eng, besonders in Bergdörfern.. Ein großer Wagen kann dort zum Problem werden. Beim Mietwagen ist also eher ein kleineres Auto ratsam.

Die schönsten Strände Sardiniens

Meet me at the beach
  • La Pelosa

    Der Strand von La Pelosa ist eine karibische Kulisse bei Stintino. Über den wahnsinnig weißen Sand und das blau schimmernde Wasser blickt man zur Insel Asinara mit dem rund 6 Meter hohen Turm. In dieser traumhaften Umgebung kommt Urlaubsfeeling pur auf. Taucher und Schnorchler schätzen das klare Wasser und die spannende Unterwasserwelt, aber auch Surfausrüstung und Kanus kann man hier mieten. Mitten im Meer stehen Verkaufsstände mit Kleider, Schmuck, etc. , das sieht ziemlich lustig aus. Außerdem gibt es Restaurants, eine Bar und einen Kiosk, wo man seine Zeit verbringen, einen Cocktail schlürfen oder einen kleinen Snack zu sich nehmen kann.

    Es waren relativ viele Leute hier, weil der Strand einfach zu den beliebtesten zählt. Unser Tipp ist es, früher zu kommen, um auch einen guten Parkplatz zu bekommen. (Parkticket 2€ / Stunde)

    Bewertung: 4 von 5 Hamstern

    tripadvisor: 4.5 von 5 Punkte bei 8694 Bewertungen
  • Costa Rei

    Die Costa Rei: Türkisblaues, glasklares Wasser ist charakteristisch für diesen Küstenabschnitt, der berühmt ist für den hellen Sand und seine tolle Weitläufigkeit. Dieser Strand wird als Königsküste im Südosten Sardiniens bezeichnet. Zurecht! Er zieht sich über fast 10 Kilometer an der Ostküste der Insel und liegt etwa 50 Kilometer von der Inselhauptstadt Cagliari entfernt.

    Bester und schönster Strand auf der ganzen Insel! Wir hatten den Strandabschnitt fast ganz für uns. Es war einfach ein Traum! Wir sind fast den ganzen Tag dort geblieben. Es zahlt sich wirklich unheimlich aus dort hinzufahren. Unser Mietwagen führe uns noch dazu zu einem Abschnitt, bei dem fast gar keine Menschen waren. Einfach Costa Rei im Navi eingeben und ihr kommt dort hin, wir haben vor einem Hotel gratis geparkt und sind dann ca. 3 Minuten durch Büsche durch zum Strand.

    Bewertung: 5 von 5 Hamstern

    tripadvisor: 4.5 von 5 Punkte bei 446 Bewertungen
  • Cala Luna

    Cala Luna ist sicher eine der berühmtesten Badebuchten in ganz Sardinien. Sie liegt in Baunei, mit einer Bootfahrt eine halbe Stunde von Cala Gononne entfernt. Viele Postkartenbilder stammen von hier. Die Lage ist wirklich einzigartig. Das Wasser in der Bucht strahlt in allen möglichen Blau- und Türkistönen. Davor liegt ein schmaler Strand mit feinem Sand, der auf der anderen Seite von einem kleinen Teich begrenzt wird. Rechts und links neben dem Strand wachsen hohe Felsen, die üppig bewachsen sind und im Hinterland befinden sich grüne Berghänge in der Traumkulisse.

    Hinter der Bucht steht ein kleines Restaurant und es gibt eine Bar mit Eis, Drinks, etc. Die meisten Besucher kommen mit Ausflugsbooten von Cala Gonone, Orosei oder La Caletta hierher. Der Strand ist in der Hochsaison aber sehr überlaufen.

    Bewertung: 4 von 5 Hamstern

    tripadvisor: 4.5 von 5 Punkte bei 951 Bewertungen
  • Spiaggia Cinta & Brandinchi

    Der Spiaggia la Cinta ist sicherlich der beliebteste Strand in San Teodoro und das erste Ziel, das wir für einen schönen Strand empfehlen. Ihr werdet vom feinen weißen Sand und der Klarheit des Meeres und auch von der Weitläufigkeit des Strandes erstaunt sein. Nicht weit weg liegt das nächste Highlight der Sardinien Strände. Nördlich von San Teodoro wachsen in der Cala Brandinchi Lilien auf kleinen Dünen. Zusammen mit dem karibikblauen Meer und dem Blick auf einen Bergrücken ergibt sich so ein unvergleichliches Bild. Nicht umsonst wird dieser Strand auch „La Piccola Tahiti“ genannt.

    Leider waren beide Strände wirklich sehr überlaufen. Es waren sehr viele Menschen hier. Das ist besonders in der Hochsaison so. Für Autofahrer gibt es kostenpflichtige Parkplätze.

    Bewertung: Ohne Leute wäre es top und hätte 5 von 5 Hamstern verdient.

    tripadvisor: 4.5 von 5 Punkte bei 4931 Bewertungen
  • Capo Testa

    Capo Testa ist eine große Landzunge mit schönen Strandabschnitten und einer Landschaft, die für große Granitformationen charakteristisch ist – auf jeden Fall ein faszinierender Anblick. Wir haben hier einen Stopp zum Schwimmen und Relaxen gemacht. Es war wieder ziemlich viel los, aber das Wasser und der Sand waren einzigartig. Ihr könnt hier mit dem Auto am öffentlichen Straßenrand stehen bleiben und dann rüber spazieren zu dem Strand eurer Wahl. Mit Google Maps sieht man gut, wo es schön ist

    Bewertung: Ohne Leute wäre es top und hätte 5 von 5 Hamstern verdient.

    tripadvisor: 4.5 von 5 Sterne aus 1693 Bewertungen
  • La Maddalena

    Die Trauminseln bieten faszinierende Naturlandschaft und tolle Badeplätze mit Stränden wie in der Karibik. Hier findet ihr wirklich paradiesische Strände, beeindruckende Landschaften und Buchten. Wir würden hier absolut eine Bootstour mit einem eigenen Boot empfehlen. So kann man zu allen Buchten, die man sehen möchte, auf eigene Faust fahren und so lange bleiben wie man möchte, dort wo es einem am besten gefällt. Tipp: Unbedingt vorab buchen und reservieren!

    Wir haben vor Ort eine 7-stündige Bootstour auf einen Schiff bebucht. Die Stopps waren wirklich traumhaft. Als erstes besuchten wir dem Spiaggia di Cala Coticcio. Dann blieben wir in der Mitte unserer Tour mitten im Meer stehen und durften alle vom Schiff ins Wasser springen. Aber besonders der letzte Stopp, führte uns an einen Strand auf der Isola Santa Maria, der aussah wie in der Karibik.

    Bewertung: Ohne Leute wäre es top und hätte 5 von 5 Hamstern verdient.

    tripadvisor: 4.5 von 5 Punkte aus 387 Bewertungen

    Bootstour: Get Your Guide : 40€

Sardinien Sehenswürdigkeiten

Neben den traumhaften Stränden und der schönen Natur der italienischen Insel gibt es in Sardinien aber noch einiges mehr zu Entdecken. Besucht zum Beispiel den Elefantenfelsen in Sassari, die Grotta di Nettuno bei Alghero oder erlebt die schöne italinische Atmosphäre im Örtchen Castelsardo. Hier findet ihr unsere Top Things to Do and to See auf Sardinien.

Facts Facts Facts


Sardinien ist die zweitgrößte Insel im Mittelmeer (Sizilien ist die größte) und sie misst über 1.800 km Küstenlandschaft.

Sie hat eine sehr geringe Bevölkerungsdichte, hier leben nur 1,64 Millionen Menschen, das sind ca. 6 pro Quadratkilometer.

Sardiniens Landesinnere ist noch nahezu unberührt. Ab Juni wenn die Hitze beginnt, ziehen sich viele Einheimische ins kühlere Innere zurück.

Sardinien gilt als eine der ältesten Zivilisationen Europas. Das Land besitzt noch über 7000 prähistorische archäologische Stätten aus der Zeit vor 1000 vor Christus.
Früher war Sardinien als Ichnusa bekannt, ein Name, der aus der Zeit um 1500 v. Chr. stammt. Ichnusa ist eine Kombination aus dem Wort „Nusa“ (Insel) und „Hyskos“, dem Stamm, der in Sardinien einmarschierte.

Der Flughafen Olbia ist in der Hochsaison der von Privatjets meist angeflogene Flughhafen der Welt.

Unsere Restaurant Tipps

Eine kulinarische, italienische Reise
In Sardinien kann man fast überall sehr gut und traditionell essen.

Diese Leckereien müsst ihr unbedingt probieren: frische Meeresfrüchte, Mirto Myrthenlikör) , Limoncello, Pizza und Pasta, Pane Carasau (dünnes, getrocknetes Hirtenbrot), Porcheddu (gegrilltes Spanferkel, Ichnusa Bier, Seadas (große, in Olivenöl herausgebackene Taschen mit Käse und Honig) und Gelato!!

Castelsardo

Pizzeria Mistral
Tipp: Ristorante Rocca - wunderschöne Aussicht auf Castelsardo und super Essen – unbedingt reservieren. Wir haben leider keinen Platz mehr bekommen und waren dann in der Pizzeria Mistral. Da hatten wir auch eine schöne Aussicht. Gegessen haben wir Spaghetti mit Tomatensauce und Speck und eine Pizza und getrunken Wein, Bier und Wasser um nur insgesamt 34€.

Stintino

Am Schiff
Hier haben wir am Schiff gegessen. Wir wurden von unserer Crew verpflegt und uns wurde richtig viel aufgetischt. Es gab Tintenfisch in Tomatensauche, Überbackene Melanzani, das typische sardinische Brot, Muschen mit Reis und eine leckere Nachspeise.

Alghero

Pizzeria Hopera
Wir waren zu Mittag in der Pizzeria Hopera in der Altstadt auf einen kleinen Snack und aßen eine kleine Pizza und einen Thunfischsalat. Der Preis und die Qualität waren beides ok.

Anschließend gab's hier noch ein super leckeres Eis in einem Eissalon.

Cagliari

Su Cumbidu
Anfangs war es hier etwas schwer ein passendes Restaurant zu finden. Wir haben uns dann in das Su Cumbidu gesetzt. Es liegt auf der Via Napoli und ist gemütlich zu sitzen. Das Essen hat uns für den Preis leider nicht so wirklich begeistert.

Muravera

Su Nuraxi
Süßes Lokal in süßem Ort. Wir haben nach dm wir die ganze Stadt durchlaufen sind, das Restaurant Su Nuraxi besucht. Es wird auch von vielen Menschen weiterempfohlen. Zurecht! Nach einem leckeren Vorspeisenteller haben wir eine der besten Pizzen überhaupt gegessen!

Cala Gononne

Su Recreu
In Cala Gononne haben wir im Su Recreu, einer Latino Bar gegessen, mit Blick aufs Meer. Es gab ein Menü mit 2 Speisen um einen angemessenen Preis. Die anderen Speisen waren leider etwas teuer. Jeden Abend ab 21:30 Uhr gibt es hier Live-Musik im Latino-Style.

Olbia

Pizzeria Pepe Bianco
Pizzeria Pepe Bianco: kleines nettes Restaurant auf der Straße. Spaghetti Carbonara um ca. 10€. Wir hatten das Glück das ein Trompeter gegenüber für ein wundervolles Ambiente sorgte.

Capo Testa

Tampanama Bar Ristorante
Hier gab es ein Mittagessen am Strand in der winzigen Tampanama Bar Ristorante Pizzeria – Mozarella mit Tomaten und Ciabatta. Super lecker! Da kann man ja nicht viel falsch machen.

La Maddalena

Sergent Peppers
Hier waren wir in der Ristorante Pizzeria Sergent Peppers. Es gab echt gute Pizza. Wir haben eine mit Salami und eine mit Gemüse und Schinken bestellt. Leider war die Bedienung etwas langsam.

Wo übernachten?

Unsere Untekünfte

Das Land erkunden

Unsere Reiseroute

Noch mehr Infos

Wetter, Ausflüge & Mehr

© Urlaubshamster.de | | Newsletter | Urlaubshamster App im App Store und Google Play Store